Klinisch-psychologische Diagnostik

„Es gibt nur für den einen günstigen Wind,der weiß wohin er segeln will.“(Wilhelm von Oranien)

schmidpraxis_50

Bevor mit einer psychologischen Therapie begonnen wird, ist eine genaue Bestandsaufnahme wichtig, um zu klären, um welche Beschwerden es sich genau handelt. Bei der klinisch-psychologischen Diagnostik wird eine Diagnose gestellt und überprüft, ob auch Folgeprobleme vorhanden sind, wie Leistungseinbußen oder sozialer Rückzug. Außerdem können psychische Beeinträchtigungen durch körperliche Erkrankungen festgestellt werden (z.B. Schlafbeschwerden oder Konzentrationsprobleme bei Tinnitus).
Zusätzlich werden die Ursachen der Beschwerden analysiert und verstärkende sowie mindernde Einflüsse analysiert. Dies ist wesentlich für die weitere Therapieplanung, da nur dadurch gewährleistet werden kann, dass eine möglichst wirkungsvolle Therapie begonnen wird.
Basierend auf der psychologischen Diagnostik kann ein detaillierter Therapieplan erstellt werden. Der Patient wird dabei genau darüber informiert, welche psychologische Therapie erfolgversprechend ist. Es kann auch der Umfang der Therapie abgeschätzt werden.

Die Ergebnisse der Diagnostik unterliegen ebenso wie die Gesprächsinhalte der psychologischen Therapie der Verschwiegenheitspflicht und dürfen außer dem zuweisenden Arzt niemandem mitgeteilt werden.

Honorar

Seit 1994 ist die klinisch-psychologische Diagnostik eine Kassenleistung, d.h. nach Überweisung von einem Arzt (vergleichbar der Überweisung zu einem Facharzt) werden die Kosten von der zuständigen Krankenkasse übernommen. In unserer Praxis werden die Kosten zu ca. 70-80% von der Krankenkasse zurückerstattet (Wahlpsychologen-System).

Bei Zuweisung von einem Neurologen, Psychiater, Internisten oder Kinderarzt ist keine chefärztliche Bewilligung notwendig. Bei Hausärzten und anderen Fachärzten (z.B. HNO-Facharzt) ist eine Bewilligung beim Chefarzt der Krankenkasse erforderlich. Erst dann ist gewährleistet, dass der betreffende Anteil zurückerstattet wird. Die Bewilligung wird in den meisten Fällen ohne Einschränkung gegeben. Gerne übernehmen wir für Sie die Zusendung an die Krankenkasse.

Nach der Diagnostik wird der psychologische Befund an den zuweisenden Arzt geschickt und jeder Patient erhält selbstverständlich ebenfalls ein Exemplar.

 

Wer bietet klinisch-psychologische Diagnostik an?

Klinisch-psychologische Diagnostik wird nur von Klinischen Psychologen durchgeführt, die eine spezielle Ausbildung und Erfahrung in diesem Bereich nachweisen können und durch den Hauptverband der Sozialversicherungsträger anerkannt wurden. Die Ausbildung beträgt für das Psychologie-Studium ca. 5 Jahre, für die Ausbildung zum Klinischen Psychologen ca. weitere 1,5 Jahre (großteils an einem Krankenhaus) und danach eine einschlägige Praxis im Bereich der klinisch-psychologischen Diagnostik.

Dr. Norman Schmid ist als Wahlpsychologe für klinisch-psychologische Diagnostik bei allen Krankenkassen anerkannt.