Neurofeedback ist viel mehr als Placebo!

Zusammenfassung von Dr. Norman Schmid In der wissenschaftlichen Literatur wird immer wieder die Frage gestellt, ob Neurofeedback ein high-tech-Placebo ist. Dazu gab es vor kurzem eine angeregte Diskussion auf Brain – Journal of Neurology. In einer Studie von Schabus et al. (2017) an der Universtät Salzburg zum Thema Neurofeedback bei Schlafstörungen wurde eine SMR-Neurofeedback Gruppe mit einer Sham-Neurofeedback Gruppe verglichen. Bei letzterer wurden bei jeder Sitzung zufällige Frequenze... Mehr >>

Neurofeedback

Neurofeedback (oder EEG-Biofeedback) ist ein hochspezialisiertes Therapieverfahren, mit dem man lernt, die eigenen Gehirnwellen gezielt zu beeinflussen. Diese Selbstkontrolle der eigenen Gehirnwellen führt bei bestimmten Beschwerden, wie bei Aufmerksamkeitsproblemen (ADHS), Hyperaktivität, Depression, Tinnitus, Tics oder Epilepsie zu einer deutlichen Verbesserung. Erste erfolgreiche Neurofeedback-Therapien wurden bereits in den 1960er Jahren in den USA durchgeführt. In Europa ist dieses Therapie... Mehr >>

Tic-Störung und Tourette-Syndrom

Tics äußern sich durch nicht-kontrollierbare ruckartige Körperbewegungen (Augenblinzeln, Kopfschütteln, etc.) oder sprachliche Äußerungen (Räuspern, Hüsteln, Worte rufen, etc.). Die Tics treten implusartig auf, sind nur schwer (oder nicht) kontrollierbar und verursachen häufig eine deutliche Beeinträchtigung der Lebensqualität. Die schwerste Form der Tic-Störung ist das Tourette-Syndrom, bei dem verschiedenste motorische und verbale Tics kombiniert sind. Tics sind im Kindesalter häufig und trete... Mehr >>