Burnout

Burnout – ausgebrannt sein – ist ein Zustand von Erschöpfung, negativer Einstellung zur Arbeit und verschiedener psychosomatischer und psychischer Beschwerden und Symptome. Die Ursache ist im Allgemeinen ein übermäßiger Energieeinsatz, ein wiederholtes Überschreiten der eigenen Grenzen, kombiniert mit mangelhafter Erholung und Regeneration.

Die Ausprägung eines Burnout ist individuell sehr unterschiedlich und ist auch von der Phase des Burnout-Prozesses abhängig. Damit eine Therapie und Selbsthilfemaßnahmen erfolgreich sein können, ist zunächst eine sorgfältige Analyse (Diagnostik) sowohl auf psychologischer als auch medizinischer Seite erforderlich.

Mit geeigneten Therapiemethoden kann in den meisten Fällen bereits innerhalb von wenigen Wochen eine deutliche Besserung erreicht werden.

Burnout – Was ist das?

Der Begriff Burnout stammt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „ausgebrannt sein und sich erschöpft fühlen“. Burnout ist ein Prozess: das bedeutet, dass die Entwicklung eines Burnout typischerweise mehrere Monate dauert. Werden die Frühwarnzeichen zu Beginn nicht beachtet, kommt es zu einer Verschlechterung und einer „Abwärts-Spirale.“

Drei Komponenten des Burnout sind besonders charakteristisch:

1) Verlust von Energie und Engagement (Emotionale Erschöpfung)

Man fühlt sich emotional und körperlich erschöpft und ausgelaugt und hat noch dazu die natürliche Fähigkeit verloren, sich zu erholen. Der Alltag ist gekennzeichnet von chronischer Müdigkeit und psychosomatischen Symptomen wie z.B. Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Schlafstörungen und Herz-Kreislauf-Störungen.

2) Distanzierte Haltung gegenüber der Arbeit und Mitmenschen

Man zieht sich zurück und meidet sozialen Kontakt. Andere Menschen werden als „Energieräuber“ und „nur mehr nervend“ erlebt. Man verliert das Interesse an Freunden, Kollegen und Gesprächen. In der Arbeit kann Zynismus entstehen.

3) Reduzierte Leistungsfähigkeit

Häufig leidet auch die Leistungsfähigkeit, sowohl im Beruf als auch im Privatleben. Anforderungen, die früher ohne Probleme erledigt wurden, werden nun zu scheinbar unüberwindbaren Hürden. Dazu kommen Gefühle von Niedergeschlagenheit, Ausweglosigkeit und innerer Leere. Auch das Selbstwertgefühl leidet. Die negative Stimmung kann in Gereiztheit, Ärger, Schuldgefühle bzw. Schuldzuweisungen übergehen.

Ursachen von Burnout

Die Ursachen für Burnout sind vielfältig und individuell sehr unterschiedlich. Man kann bestimmte Persönlichkeitsmerkmale und äußere Einflüsse unterscheiden.

Persönlichkeitsmerkmale, die zu Burnout führen können

  • Übermäßiges Engagement in der Arbeit (mehr als notwendig und gefordert wird)
  • Hohe Leistungsansprüche
  • Perfektionismus
  • Schwarz-Weiß-Denken
  • Ungünstige Erwartungen an die Arbeit
  • Labiles Selbstwertgefühl
  • Mangelhafte Distanzierungsfähigkeit von der Arbeit
  • Zu wenig Erholung und Regeneration
  • Ungünstige Work-Life-Balance
  • etc.

Körperliche Risikofaktoren

  • Geschwächtes Immunsystem
  • Mangelhafte Ernährung
  • Zu wenig Sport und Bewegung
  • Bestimmte körperliche Erkrankungen
  •  etc.

Äußere Einflüsse, die ein Risiko für Burnout darstellen

  • Doppel- und Dreifachbelastungen (Familie, Arbeit, Haushalt)
  • Häufung von verschiedenen Belastungs- und Stresssituationen
  • Zu wenig Zeit für eigene Bedürfnisse
  • Hohe Erwartungen von Vorgesetzten
  • Wenig Entscheidungsspielraum
  • Zu wenig Anerkennung, Wertschätzung und positives Feedback (Gratifikationskrise = Belohnungskrise)
  • Fehlen von Fairness
  • Zu wenig Unterstützung durch andere
  • etc.

Therapie bei Burnout

Zu Beginn einer Therapie führen wir eine sorgfältige psychologische und medizinische Analyse durch. Damit wird festgestellt, ob es sich tatsächlich um Burnout oder eventuell eine andere Erkrankung handelt. Darauf aufbauend kann ein maßgeschneiderter Therapieplan erstellt werden.
Durch unser Therapiekonzept mit enger Zusammenarbeit von Klinischer Psychologie und Medizin können wir erreichen, dass selbst bei einem Vollstadium von Burnout der Aufenthalt in einer Spezialklinik nur selten erforderlich ist.

Psychologische Therapie bei Burnout

Die psychologische Therapie wird individuell angepasst und umfasst folgende Bereiche:

Medizinische Therapie bei Burnout

In Abhängigkeit von den Beschwerden bieten wir nach sorgfältiger medizinischer Analyse eine Kombination von traditioneller Schulmedizin und Komplementärmedizin an.

Was kann man tun, wenn die Ursachen im Betrieb liegen?

Wenn es um problematische Arbeitssituationen geht, können gemeinsam mit dem Betrieb
die belastenden Umstände analysiert und gemeinsame Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden. Für Betriebe bieten wir folgende Leistungen an:

  • Individuelle Analyse der Stressbelastung und Burnout-Gefährdung der Mitarbeiter
  • Analyse von Arbeitsprozessen und Kommunikationsprozessen im Team
  • Seminare, Vorträge und Beratungen zu Burnout-Prävention, Gesundheitsförderung, Kommunikationstraining, Teamentwicklung, etc.

Weitere Informationen zur Burnout-Prävention in Betrieben und Institutionen finden Sie auf www.worklifebalance.at

Was kann man selbst gegen Burnout tun?

Wenn Sie das Gefühl haben, auf ein Burnout zuzusteuern oder schon mitten drinnen zu sein, sollten Sie sich ganz bewusst mit Ihrer momentanen Situation auseinandersetzen. Die Zähne zusammenzubeißen und noch mehr Energie für die Arbeit aufzuwenden, führt dazu, dass der Burnout-Prozess weiter angefacht wird.

Mit den Selbsthilfe-Büchern können Sie wichtige Schritte für Ihre Gesundheit tun.

Folgende Selbsthilfe-Strategien sind hilfreich:

  • Realistische Ziele setzten, nicht überfordern
  • Ausreichend Zeit mit der Familie und Freunden verbringen
  • Entschleunigen – bewusst langsamer leben
  • Die eigenen Grenzen erkennen
  • Auf eine gute Work-Life-Balance achten
  • Entspannungstraining  täglich
  • Sport mehrmals pro Woche (aber nicht überfordern!)

Wenn Sie selbst nicht aus dem Burnout-Prozess herauskommen, sollten Sie nicht zögern und ehestmöglich eine professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen.

Mit geeigneter psychologischer und medizinischer Unterstützung gelingt es meistens innerhalb kurzer Zeit, die Gesundheit wieder ins Gleichgewicht zu bringen, die Lebensfreude zu aktivieren und die Leistungsfähigkeit zu steigern.