Schlafstörungen

Wann spricht man von Schlafstörungen? Verlängerte Einschlafzeiten, häufiges Erwachen mit Problemen des Weiterschlafens, nächtliches Grübeln, frühmorgendliches Erwachen oder ein unerholsamer Schlaf zeigen 10-40% der Bevölkerung. Wenn dies nur an manchen Nächten auftritt und das Befinden nicht beeinträchtigt ist, spricht man noch nicht von Schlafstörung. Bei 10-15% der Bevölkerung sind Schlafstörungen chronisch, d.h. mindestens 3mal pro Woche vorhanden. Dies führt dann zu Minderung des Wohlbefinde... Mehr >>