Was hat die Anämie mit der Angst zu tun?

Die Differentialdiagnostik psychischer Störungen zu körperlichen Erkrankungen Ziel Klinische PsychologInnen und PsychotherapeutInnen sind in der Praxis immer wieder mit Patienten konfrontiert, die neben den psychischen Beschwerden deutliche körperliche Symptome aufweisen, wie Herzklopfen, Schwindel, Zittern, Müdigkeit, Übelkeit, Erschöpfung und Antriebslosigkeit. In diesen Fällen ist es nicht immer leicht, zu unterscheiden, ob es sich um Symptome der psychischen Störung handelt oder um organis... Mehr >>

Klinisch-psychologische Diagnostik

„Es gibt nur für den einen günstigen Wind,der weiß wohin er segeln will.“(Wilhelm von Oranien) Bevor mit einer psychologischen Therapie begonnen wird, ist eine genaue Bestandsaufnahme wichtig, um zu klären, um welche Beschwerden es sich genau handelt. Bei der klinisch-psychologischen Diagnostik wird eine Diagnose gestellt und überprüft, ob auch Folgeprobleme vorhanden sind, wie Leistungseinbußen oder sozialer Rückzug. Außerdem können psychische Beeinträchtigungen durch körperliche Er... Mehr >>